Wir sind EutinerInnen!

Was haben Carl Maria von Weber, Katharina die Große, Amalie Königin von Griechenland und Johann Heinrich Voß gemeinsam?

Richtig, sie sind EutinerInnen oder haben hier gewirkt! Hätten Sie das gewusst?

Und die Vier sind nicht die einzigen bekannten Persönlichkeiten, die hier bei uns in Eutin geboren wurden oder zeitweise gelebt haben.

Wir möchten diese und andere Persönlichkeiten sichtbar machen und ihre Verbindung zu Eutin zeigen – mit der Bildungs- und Kulturintiative „Eutiner Köpfe“. Einzigartig große Köpfe, hergestellt im 3D-Druckverfahren, verteilt über die Stadtbucht und den Seepark. Sichtbares Zeichen für ihre Gemeinsamkeit: „Wir sind EutinerInnen!“

News

Foto:  A.Savin, WikiCommons, wikipedia

„Amalie ist die ideale Auswahl, da zahlreiche Bezüge zu Eutin vorhanden sind“, ist sich Horst Weppler, Initiator und Mitglied der Projektgruppe Eutiner Köpfe, sicher.  Der Aufstellungsort der Büste wird vermutlich in „Sichtweite“ zu ihrer Wirkungsstätte, dem Eutiner Schloss mit seinem Schlossgarten liegen.

Mehr lesen...

Bildquelle: wikipedia (gemeinfrei)

Amalie - Herzogin von Oldenburg und Königin von Griechenland -  wurde  1818 als Tochter von Erbprinz Paul Friedrich August von Oldenburg, dem Sohn von Peter Friedrich Ludwig, geboren. Eine ihrer Leidenschaften war das Gärtnern. Sie kannte den Schlossgarten von Eutin von ihren Besuchen in der Residenzstadt.

Mehr lesen...

Bildquelle: wikipedia (gemeinfrei)

Nach Carl-Maria von Weber sollte eigentlich Katharina die Große, die einen Teil ihrer Jugend in Eutin am Schloss verbracht hat, präsentiert werden. Die Vorbereitungen sind seit Monaten angelaufen, das Hologramm für den 3D-Druck ist fertig.“ Da in die Regierungszeit von Katharina der Großen auch die Annexion der Krim fiel, haben wir Katharina die Große erst einmal hinten angestellt“, so Detlev Küfe von der Projektgruppe. Es wurde  intensiv darüber diskutiert, welche Persönlichkeit als „Ersatz“ infrage käme. Ein Vortrag über starke Frauen in Eutin gab schließlich den Ausschlag: Amalie, Herzogin von Oldenburg und Königin von Griechenland!

 

Der erste Kopf hat nach den ersten 6 Monaten seine Probezeit super bestanden!“, so Hans-Ingo Gerwanski  als Mitglied der Initiative.“ Der ultraleichte und mit wenig Energie herstellbare Verbundwerkstoff hat sich bewährt, er ist leicht zu reinigen und witterungsbeständig“. Um eine noch höhere Aufmerksamkeit zu erreichen und den Kopf noch harmonischer wirken zu lassen, wird der Kopf in Richtung Seepark verschoben und bekommt einen damit noch besseren Standort.

Mehr lesen...

Habt ihr euch unser Logo schon einmal etwas näher angeschaut? Ulrike Plötz von den Urban Sketchers Eutin hat es für uns entwickelt, es ist quasi die „Vistenkarte“ dieses einmaligen Projektes.

Mehr lesen...

Eine zentrale Frage des Projektes war die Materialauswahl für die Köpfe. Von vornherein stand fest, dass es große Köpfe werden sollten, um eine entsprechende Aufmerksamkeit und auch Alleinstellung zu erreichen.

Mehr lesen...